Daily Coffee Cup

Filterkaffee

Lange Jahre galt der Filterkaffee als altmodisch und spießig. Durch neue Brühmethoden und dem Ziel, aus den Bohnen ein Maximum an Aromen und Geschmack zu gewinnen,hat der Filterkaffee in den letzten Jahren ein unglaubliches Comeback gefeiert. Denn anders als bei einer Kaffeemaschine können Sie einen großen Einfluß auf die Qualität des Kaffees nehmen,
indem Sie Temperatur, Kontaktzeit und Menge direkt beeinflussen. Die Rückkehr des Filterkaffees! In den letzten Jahren sind viele Cafés, die sich "Brew Bars" nennen, in Städten wie Stockholm, Hamburg, Berlin, London oder New York entstanden, die die Zubereitung des Kaffees zelebrieren.
Dort tauschen sich die Kaffee-liebhaber intensiv über den Kaffee und seine Aromen aus, was man sonst nur von absoluten Weinliebhabern kennt.

Dabei ist die Zubereitung eines optimalen Filterkaffees denkbar einfach:

1. Mahlgrad:
Nehmen Sie für die Zubereitung eines Filterkaffees einen mittelfeinen Mahlgrad.
Dadurch läuft das Wasser nicht zu schnell durch den Filter und hat genug Zeit,
die vielen Aromen aus dem Kaffee zu lösen.

2. Filter befeuchten:
 Setzen Sie den Papierfilter ein und befeuchten ihn mit heißem Wasser.
Dadurch öffnen sich die Poren des Filters und der Eigengeschmack des Papiers wird entfernt.

3. Kaffeepulver:
Füllen Sie danach den Filter mit dem Kaffeepulver.
Dabei sollten Sie für einen Becher Kaffee (220ml) 12 g Kaffeepulver nehmen, das entspricht ca. 1 1/2 Esslöffel.
Achten Sie darauf, dass das Kaffeepulver gleichmäßig im Filter verteilt ist.

4. Aufgießen des Wassers:
Die optimale Temperatur für das Wasser beträgt ca.90-95°. Am besten lässt man das frisch gekochte Wasser ca. 2 Minuten stehen, dann hat es die ideale Temperatur erreicht. Gießen Sie erst ein wenig ein, damit der Kaffee aufquellen kann.  Danach gießen Sie das restliche Wasser mittig und gleichmäßig in den Filter.

5. Genuss:
Nehmen Sie den Filter ab und genießen Ihren Kaffee!